Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Das ist JAGD!

Nach einem tollen Tag auf den Gamsjagatagen in Bad Goisern wollten uns gemütlichen Abend im Hotel machen.Um 20:24h kommt dann der Anruf: "Der Alois hat auf an Hürsch gschossn und findt eam ned. Kannst Du bitte mit Columbo kommen?".

Auf geht's. Strömender Regen. Keine Jagdsachem dabei. Egal! Nachsuche ist Pflicht und Freude!

Mit einem Jeep Wrangler ins Revier. Längere Suche.

Columbo findet den Hrisch. Orientierung verloren. Kämpfen uns zu einer Forststraße durch. Organisieren Mann und Weib zum Hirschbergen. Beim Wiederaufstieg zum Hirsch versinken der Jagdherr und ich bis zum Bauchnabel in einer Suhle. Überall Sumpf.

Wir finden mit der Truppe den Hrisch wieder, und einen Weg ihn zu bergen. Der Wrangler kommt bis auf 120 Meter hin. Zum Wrangler müssen wir ihn ziehen. Er hat ca 130Kg. Ich spann mich vorne mit der langen Hundeleine ein wie ein Maulesel, die anderen packen den Hirsch links und rechts am Geweih und an den Läufen. Wir ziehen ihn über Stamm, Stock und Stein.

Eine Schinderei. Deswegen mache ich Krafttraining.

Ganze drei Mal stecken wir fest. Dann sind wir beim Jeep. Glücklich und durchnässt. Der Jagdherr und ich von oben und von unten. Der Anhänger kommt. Es ist vollbracht. Große archaische Freude bei allen. Herrlich. Um 03:00h sind wir im Bett. Das ist Jagd!

 

Autor: Dr. Raoul Wagner

Mehr Infos zum Autor finden Sie hier.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.