Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Tierisch Starke Medizin - Sanfte Hafermehlbäder für die gestresste Winterhaut

JAGDAPOTHEKE

„Tierisch starke Medizin”

 

die Schätze der (beinahe) vergessenen Jagdapotheke

 

 

 

Während der kalten Jahreszeit ist unsere Haut besonders unfreundlichen Bedingungen ausgesetzt und neigt häufig zu Trockenheit, Schuppen und schlechter Durchblutung. Auch bestehende Hautprobleme wie Neurodermitis und Schuppenflechte verschlimmern sich häufig durch klimatisierte und überheizte Räume einerseits und den kalten, windigen Bedingungen der Außenwelt andererseits.

 

Hier schafft ein wohliges Hafermehlbad schnell Linderung. Hafer enthält sehr viele Vitamine. Die beinhaltete Kieselsäure ist ausgesprochen gut für die Festigkeit des Bindegewebes. Das Spurenelement Zink benötigt der Körper um neue Zellen zu bilden.

 

Somit spendet Hafer neue Energie, regt den Hautstoffwechsel an, strafft das Bindegewebe und die beinhaltenden Schleimstoffe beruhigen eine gereizte, zu Rötungen neigende Haut.

Die enthaltenen Haferproteine schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust. Hafermehl ist mittlerweile ein sehr beliebter Badezusatz für ganz empfindliche, gereizte Haut und auch sehr gut für Kinder geeignet. Frisch gemahlener Hafer (Hafermehl) wird auf Grund der zahlreich vorkommenden ungesättigten Fettsäuren rasch ranzig und sollte daher innerhalb

weniger Tage aufgebraucht werden. 

 

Die Herstellung von Hafermehl ist ganz einfach. Mahlen Sie Haferflocken in der Kaffeemühle zu einem feinen Mehl – fertig. Hafermehl lässt sich wunderbar mit tierischen Fetten, Salz, Joghurt, ätherischen Ölen und Milchpulver mischen und erhöht damit noch die Wirksamkeit.

 

Hier ein paar schnelle und einfache Rezepte für Schönheit und Wohlbefinden:

 

Variante 1 mit Milchpulver und

tierischen Fetten

 

• 100g Hafermehl

• 100g Salz

• 50g Milchpulver

• 2 EL Murmeltieröl, Dachsschmalz, Fuchsschmalz oder Feldhasenschmalz

• evtl. eine Handvoll getrocknete Kräuter/Blüten, wie z.B. Kamillenblüten, Rosenblüten, Lavendel…

• evtl. 6 bis maximal 10 Tropfen ätherisches Bio-Lavendelöl

 

Vermischen Sie alle Zutaten gründlich und geben Sie in ein Stoffsäckchen, das Sie unter den laufenden Wasserhahn hängen. Während des Bades geben Sie das Säckchen ins Wasser und drücken es immer wieder sanft aus, damit die Wirkstoffe noch besser ins Badewasser übergehen.

 

Variante 2 mit Joghurt und tierischen Fetten

 

• 150 g Hafermehl

• 250 ml Naturjoghurt

• 2 -4 EL Murmeltieröl, Dachsschmalz, Fuchsschmalz oder Feldhasenschmalz 

• evtl. eine Handvoll getrocknete Kräuter/Blüten, wie zB Kamillenblüten, Rosenblüten, Lavendel…

• evtl. 6 bis maximal 10 Tropfen ätherisches Bio-Lavendelöl

 

Vermischen Sie zuerst das Joghurt mit den tierischen Fetten und geben Sie anschließend die restlichen Zutaten dazu.

 

Variante 3 mit Bittersalz und tierischen Fetten

 

• 150 g Hafermehl

• 100 g Bittersalz, für ein regenerierendes Bad

• 2 -4 EL Murmeltieröl, Dachsschmalz, Fuchsschmalz oder Feldhasenschmalz

• evtl. eine Handvoll getrocknete Kräuter/Blüten, wie z.B. Kamillenblüten, Rosenblüten, Lavendel…

• evtl. 6 bis maximal 10 Tropfen ätherisches Bio-Latschenkieferöl

 

ACHTUNG: Dieses Bad eignet sich besonders für verspannte Muskulatur und Schmerzen im Bewegungsapparat. Für Neurodermitis oder Schuppenflechte oder juckende Haut muss das Latschenkieferöl weggelassen oder durch Lavendelöl ersetzt werden. Die Rezepte eignen sich nicht nur für Vollbäder. Wenn Sie sich ein Handoder Fußbad gönnen wollen, reduzieren

Sie einfach die Rezepte auf ein Drittel der Menge. Mit Hafermehl und den großartigen Wirkstoffen unserer Wildtiere sind Sie für den Winter bestens gerüstet und können sich hinter der Ofenbank fortbilden oder die Fuchsnächte im Freien genießen. 

 

Weidmannsheil,

Barbara Hoflacher

 

Autor: Die Jägerin

Mehr Infos zum Autor finden Sie hier.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.